Nie neu

Ich scheitere gerade. Es ist zum wahnsinnig werden und ich ärgere mich. Ich will etwas neu beginnen, komplett neu, aber es gelingt mir nicht.

Es ist nur eine Kleinigkeit. Ich will neue Farben kaufen, aber ich zerschelle daran. Seit Tagen jetzt. Seit Tagen versuche ich mich im Farbenkauf und er gelingt mir nicht.

Dazu muss ich etwas erklären, sonst versteht man das nicht: Ich male. Bilder in Öl. Das ist mein Hobby. Nun habe ich zwei Orte, wo ich male, und brauche für den zweiten Ort ein zweites Farbenset. Mein Problem ist, dass ich noch Farben habe. So ein paar Tuben sind noch übrig, habe sie für den zweiten Ort doppelt. Eine Tube Umbra gebrannt ist noch unbenutzt, Kobaltblau nur angebraucht und zwei halbe Tuben – Elfenbeinschwarz und Maigrün – gibt es auch. Sie liegen hier noch in meinem Kasten herum und warten auf Ergänzung neben Pinsel und Zweit-Staffelei. Für Malerei reicht das nicht aus, ein neues Farbenset muss her.

Und genau das gelingt mir nicht. Die Auswahl an Farben ist verstörend. Ich muss ja eine Palette füllen können und das alleine fällt schon nicht leicht. Schon nur der Ton Blau ist eine Herausforderung, weil so viele Blaus so ähnlich und dann doch unterschiedlich sind und unterschiedliches bieten. Erst recht, weil ich sie kombinieren muss, gedanklich und später auch konkret in der Mischung auf der Palette. Und als sei das nicht Herausforderung genug, gibt es noch verschiedene Hersteller, deren Produktlinien unterschiedliche Eigenschaften haben. Viel Pigment, weniger Pigment, anderes Pigment, sehr ölig, sämig. Es gibt verschiedene Tubengrößen und dann das Schlimmste: Die Preise! Farben sind teuer und ein Farbenset reißt ein Loch in die Geldbörse, wähle ich falsch. Nun will ich aber große Bilder malen, aber ich brauche von verschiedenen Farben verschieden viel und … ihr versteht, es ist ein komplexes Problem.

Aber das Schlimmste ist, dass ich das alles weiß. Ich male ja seit Jahren.

Und dann habe ich da noch diese Tuben übrig, könnte gegebenenfalls die teuren Farben bei Bedarf vom anderen Ort ergänzen. Das würde sich lohnen, kostet doch eine Kobaltviolett so viel wie ein ganzes Menu für zwei Personen. Da will das Farbenset wohlgewählt sein, will ich man sein Konto nicht überziehen!

Dieses Wissen um die Dinge und dieses Haben der Tuben zerstört mein Konzept des Neu-Farbenkaufs. Ich will ja neu anfangen, komplett neu, aber es ist nicht möglich. Egal wie ich beginne, mit welcher Idee ich anfange und Farbtuben virtuell in meinen Warenkorb lege, immer weiß ich es zugleich besser und denke an die Farbe, die ich bereits habe und nicht nötig wäre und schlimmer: Wie ich die neue zu der alten kombinieren kann. Hochkomplex. Kein Wunder, dass ich scheitere.  

Ich bekomme es nicht zusammen, nicht hin, nicht bestellt. Immer weiß ich es noch besser. Im Ergebnis ist es so, dass ich an Pfingsten, also heute hier, keine Farben habe, wo ich malen will.

Ich war schon so weit und wollte wegwerfen was ich habe, Tabula rasa machen, damit … ihr ahnt es schon. Optimal wäre das nicht, denn mein Wissen kann ich nicht löschen. Ich weiß ja, was ich wegwerfen würde und damit könnte ich …

Ein Farbenset wäre die Lösung. Da hat der Hersteller optimal kombiniert, was man für Malerei braucht. Es ist perfekt. Dummerweise weiß ich es besser.

Das Neu-Anfangen gelingt mir nicht.

Kein Wunder. Nie beginnt man neu. Man fügt immer nur an, baut immer nur auf dem auf, was man weiß und was war.

So ist mit allem. Auch mit dem zwischen Männern und Frauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: