Und da plötzlich

Und da haben wir plötzlich und unerwartet eine Hoch-Zeit des Männlichen so ganz nebenbei als Randerscheinung. Ich weiß ja nicht, ob Euch das aufgefallen ist: Die ukrainische Armee Jetzt einmal von allen politischen Aspekten und der Grausamkeit und der Widerwärtigkeit des Kriegerischen abgesehen, darum soll es einmal nicht gehen in diesem Text, nein es geht„Und da plötzlich“ weiterlesen

Wohin es gehört

Ich habe es nicht leicht, also so generell im Leben und Befinden. – Wer mich kennt, weiß, es ist Ironie. – Keineswegs ist es so, dass wenn man etwas mit mehreren Frauen hat, dies die Lage an der Frauenfront entspannt. Die Probleme verteilen sich nicht, im Gegenteil, sie häufen sich. Bei A. habe ich mich„Wohin es gehört“ weiterlesen

Paul Kaufmann: Was bin ich?

Verdammt, jetzt haben sie mich. Jetzt stehe ich auf dem Schlauch und ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich muss hier ein Formular ausfüllen und da ist dieses Eingabefeld: Geschlecht. Sie fragen mich nach meinem Geschlecht, und jetzt? Was trage ich denn da ein? Neuerdings komme ich an dieser Stelle nicht zurecht. Also früher,„Paul Kaufmann: Was bin ich?“ weiterlesen

Paul Kaufmann: Point of turn

Ich habe eine Schwäche für skandinavische Krimis. Ich mag ihren Erzählstil, diese Düsternis. Aber am liebsten sind mir die Frauen. Ich mag diesen skandinavischen Typ. Ja, sorry, ich stehe auf Blondinen, die starke Variation. Diese intelligenten, selbstbewussten Frauen, die die aufrecht durch ihr Leben gehen, die triggern mich. Und die sind eben gerne und oft„Paul Kaufmann: Point of turn“ weiterlesen

Kraule-Cover

Na, erkennt ihr, was passiert auf dem Cover da oben, was diese Hand da macht? Ich denke schon. Ist das obszön? Sollte man so etwas nicht zeigen? Wenn man sehen könnte, worauf der Finger liegt, wäre das obszön? Oder wäre es nur unpassend? Zwischen Obszön oder unpassend ist ein wichtiger Unterschied: Unpassend ist, wenn es„Kraule-Cover“ weiterlesen